Berufskompass

Beruf und Karriere - Berufskompass

Vom "Beruf zur Berufung" ist eine häufige Aussage heutzutage. Doch wie stelle ich das an - wie gehe ich ganz praktisch und Schritt für Schritt vor? Woher erkenne ich was meine Berufung ist? Der Berufskompass gibt Ihnen umfassende Orientierungshilfe in Fragen der beruflichen Entwicklung und Weiterentwicklung. Die Fähigkeiten liegen in Ihnen. Gehen Sie Ihren Weg. Oft fehlen jedoch die eigentlichen Ideen, wie eine persönliche und berufliche Entwicklung überhaupt vorangetrieben werden kann.

Der Arbeitsmarkt auf der anderen Seite ist unübersichtlich, dazu kommt, dass der größte Teil der zu vergebenden Stellen ohne eine Veröffentlichung über Zeitungsanzeigen oder Vermittlungsagenturen vergeben wird.

Über das Betrachten und Analysieren der eigenen Stärken und Schwächen, Fähigkeiten und Interessen wird eine berufliche Standortanalyse, ein aussagekräftiges Profil erstellt und es werden klare Ziele erarbeitet. Sie analysieren und bearbeiten das Tätigkeitsfeld, in dem Sie sich verwirklichen möchten und erlernen eine Systematik, um aktiv in das Netzwerk einzudringen, in dem Sie Ihr berufliches Ziel verwirklichen können.

Sie lernen den „unsichtbaren“ Arbeitsmarkt kennen, d.h. der, der nicht über Medien wie Zeitungen oder Arbeitsamt abgedeckt ist und bauen Kontakte auf, die Sie voran bringen. Ihr Job und das Ziel ist: Das erarbeitete Bild Ihrer Arbeit zu verwirklichen und in die Realität umzusetzen.

Dabei lernen Sie Ihre persönlichen Fähigkeiten, Interessen und Stärken kennen und diese anderen gegenüber klar darzustellen. Sie erkennen potentielle Aufgabengebiete und erlernen strategische Methoden, um im gewünschten Arbeitsbereich Fuß zu fassen und mit den entsprechenden Entscheidungsträgern in Kontakt zu kommen. Planen Sie Zeit ein, um die Inhalte zu bearbeiten - es ist wie mit einem Selbststudium, es muss regelmäßig daran gearbeitet werden.

Themen

Ursprünge

Life Work Planning nach Richard Nelson Bolles: Richard Nelson Bolles ist Pastor der epikopalen Kirche und entwickelte bereits in den 70er Jahren sein Konzept zur beruflichen Orientierung. Life Work Planning ist in Rahmen von Projekten der amerikanischen evangelischen Kirchen entstanden. Bolles besuchte namhafte arbeitswissenschaftliche Institute in den USA und trug Intrumente, Strategien und Vorgehensweisen zusammen. In seinem "What Color Is Your Parachute?" fasste er diese zusammen. Hieraus entwickelte er das Planungsverfahren Life work planning.

Die Kybenetische Managementlehre EKS (Engpasskonzentrierte Strategie) nach Wolfgang Mewes: Die Engpasskonzentrierte Strategie ist eine Verhaltens- und Führungsstrategie nach Wolfgang Mewes (abgekürzt EKS). Die EKS setzt persönliche Kräfte oder auch die Kräfte eines Unternehmens gezielt ein. Die EKS besteht aus 4 grundlegenden Prinzipien und 7 systematischen Schritten mit dem Ziel die eigenen individuellen Stärken, Fähigkeiten, Kompetenzen, Beziehungen, also die eigenen Ressourcen zu erfassen und ein unverwechselbares Profil (Differenzeignungsprofil) zu erstellen. Mit diesem Profil wird eine Zielgruppe erschlossen, deren "Probleme" (Bedarfssituation) analysiert auf deren Markt eine Spitzenleistung (Marktführerschaft) angestrebt wird.

Karriereplanungstechniken (Beispielhaft seine hier genannt): Aktive Karrierestrategie - Erfolgsmanagement in eigener Sache (Hans Bürkle) und GABAL: STUFEN zum Erfolg - Berufszielfindung. Das Konzept der Berufszielfindung basiert hier auf der engpasskonzentrierten Strategie- und Führungslehre nach Wolfgang Mewes (s.o.). Schwerpunkte werden dabei gelegt auf das Erkennen der eigenen Stärken und Kernkompetenzen, deren Einsatzmöglichkeiten und die eigene Selbst-Führung (Selbst-Management).